Frieden üben

Frieden üben

Was ist das Gegenteil von Frieden? Viele sagen: Das ist Krieg. Aber stimmt das? Das Gegenteil von Frieden ist in der deutschen Sprache eigentlich Unfrieden. Das Wort Unfrieden macht deutlich, dass die Gef√§hrdung von Frieden schon weit vor dem Einsatz von Gewehren und Granaten beginnt. Der christliche Glaube ist elementar mit Frieden verbunden und es gab im Laufe der Kirchengeschichte immer wieder Friedensbewegungen und Pers√∂nlichkeiten, die sich f√ľr gewaltfreie, konstruktive L√∂sungen eingesetzt haben.

Zur Verhinderung von Konflikten

zur Verhinderung von Konflikten

Es waren Kriegsbilder, Bilder von getöteten und verwundeten Menschen die Henry Dunant 1859 bei der Schlacht von Solferino dermassen erschütterten, dass seine verschriftlichen Erinnerungen daran schliesslich zur Gründung des Internationalen Roten Kreuzes IKRK führten; dem heute weltweit grössten ...
Frieden lernen und einüben

Frieden lernen und einüben

Dass Frieden weit mehr ist als die Abwesenheit von Krieg, ist eigentlich eine Binsenweisheit. Unfrieden beginnt lange vor dem Einsatz von physischer Gewalt durch Schläge und Granaten.
Friedliche Landteilung

Friedliche Landteilung

Die Landteilung im ehemaligen Kanton Appenzell stellt ein herausragendes Beispiel für einen gewaltfreien Prozess dar. Statt einen Glaubenskrieg zu entfachen und Leben zu zerstören, wurden verschiedene Abstimmungen durchgeführt und gerichtliche Entscheide akzeptiert.
Überlebenskunst

Überlebenskunst

Die Levante ist überzogen von alten, einfachen Heiligtümern. Ein Baum, eine Zisterne oder Quelle, ein Haus über einem Scheichgrab gehören dazu, sowie ein Platz, wo sich die Menschen der Umgebung mindestens einmal jährlich zu einem Fest versammeln. Die Religion oder Ethnie spielt dabei keine Rolle.