Felsengrund erweitert sein Wohnangebot

Eigenverantwortliches Leben im Felsengrund

von Martin Schmid, Blaues Kreuz St.Gallen - Appenzell
min
03.04.2024
Das Angebot des Wohnheims Felsengrund in Stein für Menschen mit Suchtproblemen und psychischen Erkrankungen entwickelt sich kontinuierlich weiter. Neu ist das institutionelle Einzelwohnen, das darauf abzielt, Menschen ein möglichst eigenverantwortliches und selbständiges Leben zu ermöglichen.

Der Felsengrund hat vor kurzem das institutionelle Einzelwohnen in sein Angebot aufgenommen. Diese Wohnform befindet sich ausserhalb des Wohnheims und erm√∂glicht Menschen mit Suchtproblemen oder einer psychischen Erkrankung ein selbstbestimmteres Wohnen. Martin Schmid, Leiter des Felsengrunds, betont die Bedeutung dieser Erweiterung: ¬ęDas institutionelle Einzelwohnen ist genau das Richtige f√ľr Menschen, die ein eigenverantwortlicheres und selbst√§ndigeres Leben f√ľhren m√∂chten. Es er√∂ffnet individuelle M√∂glichkeiten zur Weiterentwicklung und bietet eine massgeschneiderte Begleitung f√ľr eine eigenst√§ndigere Wohn- und Lebenssituation.¬Ľ

Das Konzept des institutionellen Einzelwohnens erm√∂glicht einen sanften √úbergang zu einem weniger strukturierten Umfeld, w√§hrend weiterhin eine konstante Unterst√ľtzung gew√§hrleistet ist. Dies bietet den Betroffenen die M√∂glichkeit, ihre Selbst√§ndigkeit schrittweise auszubauen, m√∂glicherweise hin zu einer noch offeneren Wohnsituation. Die Einf√ľhrung dieser neuen Wohnform spiegelt auch einen breiteren Trend wider, wie Martin Schmid erkl√§rt: ¬ęWir sehen eine Entwicklung hin zu gr√∂sserer Vielfalt und dezentraleren, flexibleren Wohn- und Dienstleistungsformen f√ľr Menschen mit Suchtproblemen oder psychischen Erkrankungen. Es ist wichtig, dass wir spezifische Wohnangebote anbieten, die auf die individuellen Bed√ľrfnisse unserer Leistungsnutzenden zugeschnitten sind.¬Ľ

Der Felsengrund pr√§sentiert eine breite Palette an Wohnm√∂glichkeiten f√ľr Menschen mit unterschiedlichen Bed√ľrfnissen: Das betreute Wohnen in Stein SG bietet eine Heimat f√ľr 25 Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankungen nicht mehr in der Lage sind, alleine zu leben. Der befristete Integrationswohnplatz ausserhalb des Wohnheims erm√∂glicht es Betroffenen, erste Schritte in Richtung Selbst√§ndigkeit zu unternehmen. Und die neue Form des Einzelwohnens ist f√ľr langfristige Perspektiven konzipiert und befindet sich ebenfalls an einem externen Standort des Felsengrunds.

Des Weiteren bietet der Felsengrund das begleitete Wohnen als vierte Wohnform an. Diese offene Wohnoption erfordert, dass die Nutzenden √ľber eine eigene Wohnung verf√ľgen. Fachkr√§fte des Felsengrunds arbeiten gemeinsam mit den Betroffenen an individuellen Zielen und den entsprechenden Schritten zu deren Erreichung. Regelm√§ssige ambulante Gespr√§chstermine, gegebenenfalls in Verbindung mit Unterst√ľtzungsleistungen, werden kontinuierlich vereinbart. Diese Wohnform erfordert ein hohes Mass an Selbst√§ndigkeit und Eigenverantwortung seitens der Leistungsnutzenden.

Porträt Felsengrund

Der Felsengrund ist eine Institution des Blauen Kreuzes St.Gallen - Appenzell. Er besteht als Wohnheim f√ľr Erwachsene seit 1956, ist seit 2018 IVSE-anerkannt und politisch und konfessionell unabh√§ngig. Der Felsengrund bietet Menschen mit Alkoholproblemen und/oder psychischen Erkrankungen ein Zuhause und Tagesstruktur. Unabh√§ngig von Geschlecht, Alter, Herkunft und Religion wird grossen Wert auf die Wahrung der Integrit√§t und W√ľrde jedes Menschen geachtet (www.felsengrund.sg).

Unsere Empfehlungen

«Es gibt kein Leben ohne Schmerz»

«Es gibt kein Leben ohne Schmerz»

Akute und chronische Schmerzen kennt jeder von uns. Was drückt dem Menschen auf den Rücken? Leben religiöse Menschen gesünder? Kann Schmerz ein Lehrmeister sein? Was ist Biofeedback? Wolfgang Dumat, Psychologe, Psychotherapeut und Experte für chronische Schmerzen, hat Antworten auf diese Fragen.
Bodensee-Friedensweg: Bühne für Meinungsvielfalt

Bühne für Meinungsvielfalt

Friedensbewegt sein muss nicht bedeuten, sich in allen Details einig zu sein. Der diesjährige internationale Bodensee-Friedensweg in Friedrichshafen bewies daher Mut zu Dissens. Die 300 Veranstaltungsteilnehmer – darunter einige Vertreter des Sozial- und Umweltforums Ostschweiz – belohnten diesen ...
Der Bischof und der Witz

Der Bischof und der Witz

Der Bischof von Passau sorgte am Ostersonntag mit einem Witz für viel Gelächter – in der Kirche und darüber hinaus. Das Video wurde auf YouTube bisher über eine Million Mal angesehen.