Mit Humor geht vieles leichter

Alltagshumor

von Judith Husistein
min
31.05.2023
Die Autorin Judith Husistein versteht es, heikle oder stressige Situationen im Alltag mit Humor zu begegnen.

Blumen unter dem Deckel

Am Vortag hatte ich das Blumenbeet auf dem Schulareal mit farbenfrohen Fr√ľhlingsblumen bepflanzt. Es sah sch√∂n aus. Tags darauf war alles leer, weder im Beet noch in der Umgebung waren die Pflanzen zu finden. Zuf√§llig kam einer unserer Sekundarsch√ľler vorbei, ein charmanter Jugendlicher, der oft anderes als Schule im Kopf hatte. Ich klagte ihm meinen Verlust, worauf er mit unschuldigstem Blick sagte: ‚ÄěK√∂nnten die Pflanzen vielleicht in jenem mit einem Holzdeckel zugedeckten Loch sein?‚Äú Und wirklich, da lagen sie, unbesch√§digt. Ich bedankte f√ľr die gute Idee mich und pflanzte neu.- Wenn ich den inzwischen l√§ngst Erwachsenen sehe, funkeln seine Augen spitzb√ľbisch. Wir wissen beide Bescheid.¬†¬†

Nachhilfe im Jassen

Als Haushilfe der Spitex besorgte ich w√∂chentlich den Haushalt eines Seniors. Die Wohnung war winzig und der Mann sass stets schon am Morgen stumpenrauchend auf dem immer gleichen Platz, eingeh√ľllt in dichte Rauchschwaden. Strahlend begr√ľsste er mich. Und wenn ich mich mit dem Staubsauger n√§herte, streckte er schelmisch lachend seine Beine in die H√∂he, damit ich auch die Ascheresten unter seinen F√ľssen einsaugen konnte. Stets bestand er darauf, dass ich eine Pause machte. Auf den angebotenen Kaffee - aus nicht sehr sauberem Geschirr - verzichtete ich. Daf√ľr prosteten wir uns mit einem giftgr√ľnen, s√ľssen Pfefferminzschnaps zu. Dabei schilderte er mir l√§ngst vergangene Jassrunden mit seinen Kollegen bis ins Detail und konnte sich beim Erz√§hlen immer noch z√ľnftig √§rgern oder diebisch freuen. Ich h√∂rte zu, machte gelegentlich einen Bemerkung - und habe noch immer keine Ahnung vom Jassen.¬†

Wo ist nur mein Auto?

Nach dem Ausstellungsbesuch fuhr ich mit dem Lift in die Parkgarage, bezahlte mein Ticket und‚Ķ fand mein Auto in der riesigen Garage nicht. Ich hatte keine Ahnung, wo ich es abgestellt hatte und wie ich es in hunderten von Autos finden sollte. Ratlos stand ich da, als zum Gl√ľck genau in diesem Moment eine liebe Freundin dazukam. Sie stieg in ihren Wagen, kurvte durch die Garage und als sie hupte wusste ich: Sie hat mein Auto gefunden. - W√§re dies nur einmal passiert, f√§nde ich es nicht so schlimm. Doch nachdem ich sp√§ter manchmal sogar im falschen Parkgeschoss suchte, spreche ich heute die Parkplatznummer laut vor mich hin oder mache sogar ein Foto. Das hilft. Aber was ist, wenn ich pl√∂tzlich nicht mehr weiss, wo ich das Telefon mit dem Foto habe?

Wie heisst er nochmal?

Das wird mir mein Sohn nie vergessen! Er ist der √§lteste unserer Kinder und nach ihm kommen drei M√§dchen. Jedes ist eine eigene Pers√∂nlichkeit, √§usserlich und im Charakter. Und doch passierte es in ihrer Kindheit immer wieder, dass ich mehrere Anl√§ufe brauchte, bis ich sie mit dem richtigen Namen ansprach. Nachdem ich manchmal alle drei M√§dchennamen aufz√§hlte, bevor ich unseren Buben bei seinem Vornamen rief, bemerkte er trocken: ‚ÄěWas f√ľr ein Gl√ľck, dass du nicht auch noch den Namen unseres Hundes aufz√§hlst, bevor du meinen erwischst.‚Äú

Schlawiner ‚Äď gestern und heute

Ich erinnere mich, als w√§re es gestern gewesen: Als Schulkinder machten wir uns einen Spass daraus, die erste Schultoilette abzuschliessen, dann √ľber die Trennwand in die n√§chste Kabine zu klettern und so alle WC-T√ľren zu verriegeln. Das verbotene Klettern bedeutete Nervenkitzel und Stolz, wenn man nicht erwischt wurde. Viel besser jedoch war die Vorstellung, dass der Schulhauswart mit seiner blauen Berufssch√ľrze die gleiche Kletterpartie machen m√ľsste.- Vieles ist heute anders. Doch noch immer hat es ab und zu Schuhabdr√ľcke auf Sp√ľlkasten und eine Reihe abgeschlossener Toilettent√ľren. Stellen sich die heutigen Kinder wohl ebenfalls vor, die Hauswartin m√ľsste zum √Ėffnen hinterherklettern? Wird es sie, so wie mich damals, entt√§uschen, wenn sie erfahren, dass sich die T√ľren auch von aussen √∂ffnen lassen?

Unsere Empfehlungen

Freundschaften ernten

Freundschaften ernten

An verschiedenen Orten in der Schweiz betreibt Heks Gärten für Menschen aus aller Welt: Migranten sowie Einheimische kommen bei der Gartenarbeit in Kontakt. Ein Blick über die Hecken.