Logo
Kirche

Neuer Anlauf für September 2021

18.05.2020
Der auf den 19. und 20. September geplante Bodensee-Kirchentag in Schaffhausen findet dieses Jahr wegen Corona nicht statt. Er wird um ein Jahr verschoben. Einzelne Veranstaltungen sollen dennoch stattfinden.

Die Würfel sind gefallen: Der «Internationale Ökumenische Bodensee-Kirchentag 2020», oder kurz «BOKT» genannt, findet diesen September nicht statt. Corona verhindert die Grossveranstaltung. «Wir haben es uns nicht leichtgemacht», sagt Martin Breitenfeldt von der BOKT-Geschäftsstelle, «denn es war kein Entscheid, dem glasklare Fakten zugrunde liegen würden». Glasklar sei jedoch: «Der Bodensee-Kirchentag ist in der bisher vorgesehenen Form nicht durchführbar».

Dafür sprechen das Verbot für Grossveranstaltungen bis mindestens Ende August und die noch ungewisse Öffnung der Grenzen. «Chöre haben uns gemeldet, dass sie nicht üben können. Zudem ist denkbar, dass zahlreiche Teilnehmende im Herbst anderweitig beschäftigt sein werden und ältere Menschen selbst dann noch grosse Menschenansammlungen meiden», ergänzt Breitenfeldt. Und stellt fest: «Eine kurzfristig erzwungene Absage hätte zu massiven finanziellen Schäden und möglicherweise zum 'Aus' der Bodensee-Kirchentagsbewegung überhaupt geführt».

Anselm Grün kommt 2021
Doch aufgeschoben sei eben nicht aufgehoben, so Breitenfeld «Zuerst war der Entscheid natürlich  hart, unser gesamtes Team hat viel Herzblut in die Planung gesteckt.» Aber mittlerweile habe man sich gefangen und sei daran, aus der «Dekonstruktion eine «Neukonstruktion» zu machen. «Wir konnten bereits einen ersten Referenten, der diesen September aus terminlichen Gründen nicht zur Verfügung stand, für das kommende Jahr gewinnen», sagt Martin Breitenfeldt: Den Benediktinerpater und Erfolgsautor Anselm Grün. Auch gäbe es einzelne Veranstaltungen, die das OK aus guten Gründen nicht verschieben will. «Einzelne Referenten und Künstler, die schwer zu buchen sind oder über brandaktuelle Themen reden, möchten wir trotzdem diesen September in Schaffhausen empfangen».

Auch sei es für Gemeinden möglich, bei Bedarf Akteure aus dem geplanten Programm für das Bettagswochenende zu verpflichten: «Die Referentinnen und Referenten haben ja das Wochenende in ihrer Agenda reserviert. Wir ermöglichen interessierten Gemeinden gerne die entsprechenden Kontakte». Eine Übersicht, wer da alles buchbar wäre, befindet sich auf der BOKT-Homepage: www.bodensee-kirchentag2020.ch

Die Geschäftsstelle des Bodensee-Kirchentags wird also nicht aufgelöst und bleibt für Rückfragen ansprechbar: «Über den Sommer werden wir noch mit unserem eigenen 'Shutdown' beschäftigt sein», sagt Martin Breitenfeldt. Ab Spätsommer soll die konkrete Planung für den «18. Internationalen Ökumenischen Bodensee-Kirchentag Schaffhausen 2021» starten. Er wird im kommenden Jahr am 18. und 19. September stattfinden, so Gott will.

Adriana Di Cesare-Schneider, kirchenbote-online


KiK Sommerlager 2020  | Artikel

Angesagt!

Noch ist es nicht ganz eindeutig, doch die Anzeichen mehren sich, dass Lager in den Sommerferien durchgeführt werden können. Deshalb schreiben wir unser traditionelles KiK-Lager einfach mal aus.

Falls sich die Situation wieder verschärft, werden alle Eltern informiert!

4. bis am 11. Juli 2020

Thema: «Clubferien»

Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren sind herzlich willkommen. Wir lagern im Ferienhaus Camelc in Flond GR.

Total 42 Kinder können mitkommen. Auskunft über Kosten und Unterstützungen bei Budgetknappheit gibt es bei der:

Fachstelle Kinder Jugend Familie

Gaby Bürgi Gsell

Oberdorfstrasse 49, 9100 Herisau

Tel. 071 277 54 21  |  Mail gaby.buergi@ref-arai.ch

Falls das Lager stattfindet, werden die Unterlagen Mitte Juni verschickt!

Wir freuen uns einmal mehr auf tolle Lagertage mit vielen verschiedenen Aktivitäten drinnen und draussen!

jetzt anmelden und vorfreuen!


Kirchliches Leben mit dem Corona-Viraus  | Artikel

Es ist wieder möglich!

Ab dem 28. Mai, also auf Pfingsten 2020, sind Gottesdienste wieder möglich. Für die Durchführung gelten die üblichen Vorkehrungen des BAG. Die Kirchgemeinden sind aufgefordert, für Ihre jeweiligen Verhältnisse wirksame Schutzkonzepte zu entwickeln, was in der Woche vor Pfingsten geschehen muss. Interessierte Kirchbürger informieren sich am besten bei der örtlichen Kirchenleitung über die Massnahmen und Möglichkeiten in ihrer jeweiligen Gemeinde.

 

Der Kirchenrat informiert ebenfalls laufend über seine Homepage. Diese erreichen Sie hier