Logo
Gesellschaft

Der Start ist gelungen

Seit einem halben Jahr ist der «Schreibservice Sarganserland» offen. Der Start ist gelungen, noch sind aber nicht alle Kapazitäten ausgeschöpft, wie die Betreiber, die Caritas St. Gallen Appenzell und die Frauen-Arbeitsgemeinschaft Sarganserland mitteilen.

Wer kennt sie nicht, die Angst, ein Formular falsch auszufüllen, die Unsicherheit, wenn ein amtliches Schreiben ins Haus flattert, die Mühe, die richtigen Worte für ein Bewerbungsschreiben zu finden? Der Schreibservice unterstützt Frauen und Männer, Jung und Alt, beim Verstehen von Briefen, Ausfüllen von Formularen und Erstellen von Korrespondenz in deutscher Sprache.

Freiwillige unterstützen
Die Unterstützung wird von Freiwilligen geleistet, die sich dafür auf eine geeignete Infrastruktur der Caritas Regionalstelle Sargans stützen können und durch eine Fachperson unterstützt werden, welche ebenfalls vor Ort ist. Es ist eine kostenlose niederschwellige Dienstleistung, die keine Voranmeldung benötigt. Die Korrespondenz wird in deutscher Sprache geführt. Für eine Übersetzung muss selbst gesorgt werden. Der Schreibservice ist jeweils am Dienstag von 09.00 bis 11.00 Uhr geöffnet.

Der Start ist gelungen
Seit einem halben Jahr ist der Schreibservice offen. Seither konnten bereits einige Frauen und Männer begleitet und unterstützt werden. Meist ging es darum, Formulare richtig auszufüllen und die zugehörigen Dokumente bereit zu stellen oder den genauen Inhalt eines Briefes zu erklären. Neu wird auch das Verfassen von Bewerbungsdossiers angeboten. Die Kapazitäten sind noch nicht ausgeschöpft. «Es dürfen ruhig noch ein paar mehr Personen kommen», meint denn auch Christine Chapuis, die sich als Freiwillige engagiert. «Ich bin mit Kopf und Herz mit dabei, wenn ich beim Ausfüllen eines Formulars behilflich sein kann», sagt sie. Dies ist auch ihre Motivation um beim Schreibservice mitzumachen. 

Projekt der Caritas Regionalstelle Sargans und FAGS
Der Schreibservice ist ein gemeinsames Projekt der Caritas Regionalstelle Sargans und der FAGS (Frauen-Arbeitsgemeinschaft Sarganserland) und steht der gesamten Bevölkerung des Sarganserlandes zur Verfügung. Dank finanzieller Unterstützung u.a. durch das Bistums St. Gallen, einiger katholischen und evangelischen Kirchen des Sarganserlandes und dem KIG St.Gallen (Kompetenzzentrum Integration und Gleichstellung), ist die Durchführung überhaupt möglich. 

www.schreibservice-sarganserland.ch

 

Text und Bilder: Lorenz Bertsch, Caritas – Kirchenbote SG, 18. Juni 2019

Schreibservice Sarganserland

Wo: Caritas Sargans, St.Gallerstrasse 16, 7320 Sargans

Wann: Dienstag von 09.00 bis 11.00 Uhr

www.schreibservice-sarganserland.ch

www.fags.ch/schreibservice-sarganserland/


Kommentar erstellen
Bitte vormerken!  | Artikel

begegnen - austauschen - feiern - geniessen

Herzlich willkommen am Kirchentag in Herisau!

 

 

 

 


Schweizer Premiere  | Artikel

Letzte Lieder und die Welt steht still

Am Vorabend des St.Galler Demenz-Kongresses findet in den Olma Hallen die Aufführung des erfolgreichen deutschen Projekts «Letzte Lieder und die Welt steht still» statt – zum ersten Mal in der Schweiz überhaupt!

Dienstag, 12. November, 19.30 Uhr, Olma Hallen, St.Gallen
Kosten: CHF 35.00 (Abendkasse CHF 40.00). Bei Gruppenanmeldungen ab 10 Personen ist die 11. Person gratis.

Für die Aufführung in St. Gallen hat Stefan Weiller im Vorfeld Menschen aus der Schweiz getroffen und mit ihnen über ihre besondere regionale Sicht auf die Themen Leben, Sterben und Musik gesprochen. Diese Begegnungen ergänzen das bisherige Projekt und machen den Abend zu einem Schweizer Ereignis.

 

Mehr Infos gibt es hier!


Wirtschaft anders denken  | Artikel

Es muss sich etwas ändern!

Seit einiger Zeit wird im Zusammenhang mit Wirtschaft immer wieder der Begriff «Care» erwähnt. Was ist damit gemeint? Hans Jörg Fehle aus Wattwil hat einen Animationsfilm realisiert, wo in den Grundzügen erklärt wird, was ein Wirtschaften unter dem Aspekt «Care» bedeutet.

Film anschauen