Logo
Kirche

Wie geht das?

Abdankungen im Ausnahmezustand

29.04.2020
Zuerst einmal einfach Chaos! Es gab zwar eine Ausnahmeregelung vom Bundesrat, aber die änderte täglich. Nur schon die generellen Versammlungsmöglichkeiten waren nicht klar. Das war schwierig für mich: Was soll oder kann ich den Angehörigen sagen? Anfangs waren noch Zusammenkünfte bis 50 Personen möglich, dann plötzlich nur noch 5 – aber Halt, da gibt es ja die Ausnahme im engsten Familienkreis. Draussen oder drinnen?

Mehrmals Telefonate und Mails zwischen Zivilstandsamt, Landeskirche und Führungsstab der Gemeinde. Einige Tage herrschte Ungewissheit und auch in meinem Kopf ein Chaos, bis dann endlich am 25. März eine gesamtschweizerische Regelung kommuniziert wurde.

Und dann kommt auch schon die erste grosse Entscheidung für die Angehörigen – die nächste Unsicherheit: Abschiedsfeier ja oder eine Verschiebung auf später (wobei momentan noch völlig offen ist, was dieses «später» bedeutet). Denn möglich ist nur eine Feier im engsten Familien-Kreis mit 10 bis maximal 20 Angehörigen. Und ebenso schmerzhaft vermisst wird das Zusammenkommen für ein Essen nach der Feier. Alle Restaurants sind geschlossen und zudem ist es auch privat verboten.

2 Meter Distanz in einer Situation, in der man sich umarmen möchte

Und schon kommt diese Einsicht, dass jenes ebenfalls nicht geht, was wir bei einem Todesfall mit der verstorbenen Person schon schmerzvoll vermissen: Nähe! Auch im Familienkreis gilt die Abstandsregel von 2 Metern. 2 Meter Distanz in einer Situation, in der man sich umarmen möchte, eine Berührung mehr sagen kann als jedes einzelne Wort, ein fester Händedruck oder ein naher Blickkontakt wie Balsam auf die Seele wirkt. Aber es darf nicht sein – nicht im Trauergespräch und nicht während der Abdankungsfeier – jetzt spüren wir, was Distanz und Einsamkeit auch im Alltag mit uns machen kann.

Aber trotzdem: Auch das Abschiedsfeiern auf Distanz tröstet. Worte und Musik kommen an – vielleicht sogar mehr als sonst, wenn es keinen Alltag gibt, aus dem wir kurz heraustreten und etwas später gleich wieder eintreten. Trotz allen Schwierigkeiten hat diese Zeit also auch etwas Heilsames: Der Tod gilt nicht nur für die Verstorbenen, er gilt auch für uns, er ist uns immer ganz nahe. Und es gibt eine Botschaft, die ich hier und überall verkünden kann - unsere DNA des Glaubens: Es gibt ein Leben nach dem Tod. Unser Leben hat Ewigkeitswert! Peter Solenthaler, Pfarrer in Herisau


Kommentar erstellen
Error loading Partial View script (file: ~/App_Plugins/MultiMostRead/Views/MacroPartials/IncrementView.cshtml)
Mystik und ich - Inputs mit Kurzvideos  | Artikel

 

Heimat 2. Teil ...

Wo bist du daheim? Dort wo du wohnst?

Interessiert? Dann HIER mal reinhören!

 

 


Fadegrad - Podcast  | Artikel

Ehe für Alle

Am 26. September stimmen wir darüber ab, ob die Ehe auch für nicht heterosexuelle Menschen möglich wird. Neben der Beziehungsform zeigt das Abstimmungsthema auf, wie eingeschränkt unsere Wahrnehmung von menschlicher Sexualität ist. Fadegrad klärt auf.

Inputs gibt's hier!

 

 

 

 


RefLab - Podcasts und mehr  | Artikel

Seelsorge - was ist das eigentlich?

Eveline Baumberger erklärt, was Seelsorge ist - und was nicht - und weshalb sie für uns Alle wichtig sein sollte.

Wissenswertes zu Seelsorge gibt es hier!