Logo
Kirche

Keine Stühle, mit Bänken

An einem Informationsanlass im Herbst vergangenen Jahres haben sich die Anwesenden der Kirchgemeinde Sennwald für Bänke in der Kirche ausgesprochen. Um etwas mehr Fläche zu erhalten, hat die Baukommission entschieden, die erste Bankreihe wegzulassen.

«Dies wird bei Chorauftritten oder Anlässen mit Musikgruppen eine Verbesserung bringen», schreibt Kommissionspräsident Jakob Tinner im Januar den Gemeindemitteilungen. 

Klare Auflage

Ausschlaggebend für den Entscheid für die Bänke war nicht nur die Konsultativabstimmung, sondern auch die Stellungnahme der kantonalen Denkmalpflege. Sie verband die Variante «Stühle» mit der Auflage, die Stuhlfelder mit einem Holzboden auszustatten. Die Baukommission fand dies nicht akzeptabel und entschied sich am 11. November, die Variante «Stühle» fallenzulassen. Zudem wird geprüft, einen Teil der Heizenergie mit einer Wärmepumpe zu gewinnen.

Bürgerschaft entscheidet

Damit sind zwei Punkte geklärt und die Baukommission hofft,das Sanierungsprojekt im Frühling der Bürgerversammlung vorlegen zu können. Es sieht die Erneuerung des Bodens, die Eliminierung eines Emporeaufgangs, den Ersatz von Fenstern und Dichtungen, die Beleuchtung und Heizung vor. Es wird mit Kosten von 1,1 Mio. Franken gerechnet.

Text: Katharina Meier | Fotos: pd


Kommentar erstellen
Mitdenkenredenfeiern  | Artikel

Abgesagt!

Verschoben auf den:

29. Mai 2021

 

Das OK hofft, Sie sind im nächsten Jahr dabei!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Kirchliches Leben mit dem Corona-Viraus  | Artikel

Was ist noch möglich?

Auch das kirchliche Leben ist von den staatlich vorgegebenen Einschränkungen betroffen. Der Kirchenrat der Evang.-ref Landeskirchen beider Appenzell appelliert an die Selbstverantwortung und die gegenseitige Rücksichtnahme aller Gemeindeglieder.

Die Kirchen bleiben vorderhand noch offen. Besuchende achten auf genügend Abstand und vermeiden gefährdende Ansammlungen. Die seelsorgerische Tätigkeit wird weiterhin situationsgerecht aufrecht erhalten. Informationen über Veränderungen bieten die Kirchgemeinden über ihre jeweiligen Kanäle (Internetseite, Sekretariate, Pfarrpersonen, Sozialdiakone, Aushängekästen und Soziale Medien). Bei Fragen wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde. Der Kirchenrat informiert ebenfalls laufend über seine Homepage. Diese erreichen Sie hier