Logo
Gesellschaft

Solinetz Ostschweiz ist nun ein Verein

Aus der lose organisierten Basisbewegung Solidaritätsnetz Ostschweiz wurde an der Vollversammlung vom 18. Mai ein Verein.

Hauptzweck des neuen Vereins ist dien Dach-, Vernetzungs- und Koordinationsfunktion. Das Solidaritätsnetz Ostschweiz dient einerseits als Gefäss, das die Regionalgruppen und Aktivitäten zugunsten von Fluchtbetroffenen im Raum Ostschweiz zusammenbringt und andererseits als Sprachrohr im Diskurs mit der Politik, den Behörden und den Medien.

Vorstand gewählt
Der Vorstand besteht aus Personen zwischen 24 und 71 Jahren aus den Regionen Wil-Hinterthurgau, Linthgebiet, Appenzell Ausserrhoden, aus kirchlichen Kreisen und der Integra-Schule. Das Präsidium übernimmt Marianne Stuber, Goldach; das Vizepräsidium Dolores Waser, St. Gallen. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind: Stefanie Ehrbar, Herisau; Maya Leu, Teufen; Paul Marti, St. Gallen; Jutta Neuweiler, Münchwilen; Chika Uzor, St. Gallen und Michael Vogt, Rapperswil-Jona. 

 

Text: bw – Foto: Pixabay – Kirchenbote SG, 3. Juni 2019


Kommentar erstellen
KiK Sommerlager 2019  | Artikel

Noch Plätze frei!

Vom 6. bis zum 13 Juli gibt es für Kinder von 7–12 Jahren wieder eine tolle Woche im Bündnerland.

Im Lager in Flond hat es noch freie Plätze, die gerne besetzt werden möchten!

 

Mehr Informationen zum Lager in Flond (GR) gibt's HIER

Rückfragen und Anmeldung:

 Fachstelle Kinder Jugend Familie

Gaby Bürgi Gsell, Oberdorfstrasse 49, 9100 Herisau

Tel. 071 277 54 21 (nur für Rückfragen!)

E-Mail: gaby.buergi@ref-arai.ch

 

 


Friedensarbeit gestern und heute - mehr als ein moralischer Appell?  | Artikel

Donnerstag (Auffahrt), 30. Mai,

10.00 Uhr in der Kirche Wolfhalden

Im Gottesdienst-Gespräch begegnen sich  Menschen, die zum Teil bereits seit den 60er Jahren in der Friedensarbeit tätig sind, mit Menschen der jüngeren Generation, die heute aktiv sind.

 

Gesprächsgäste sind:

Ruedi Tobler, Walzenhausen, Präsident des Schweizerischen Friedensrates, ein alter „Ostermarschierer“

Urs Rennhard, Heiden, er war für das DEZA während der Balkankriege in den 90er-Jahren in Bosnien und Herzegowina und der Republika Srpska aktiv; 

Jessica García, Peace Brigades International PBI Schweiz, die bis 2/2019 einen Einsatz in Kolumbien hatte

Paula Schindler und Elisa Hochreutener, Klimagruppe AR, als  junge Aktivistinnen der Klimabewegung