Logo
Gesellschaft

Solinetz Ostschweiz ist nun ein Verein

Aus der lose organisierten Basisbewegung Solidaritätsnetz Ostschweiz wurde an der Vollversammlung vom 18. Mai ein Verein.

Hauptzweck des neuen Vereins ist dien Dach-, Vernetzungs- und Koordinationsfunktion. Das Solidaritätsnetz Ostschweiz dient einerseits als Gefäss, das die Regionalgruppen und Aktivitäten zugunsten von Fluchtbetroffenen im Raum Ostschweiz zusammenbringt und andererseits als Sprachrohr im Diskurs mit der Politik, den Behörden und den Medien.

Vorstand gewählt
Der Vorstand besteht aus Personen zwischen 24 und 71 Jahren aus den Regionen Wil-Hinterthurgau, Linthgebiet, Appenzell Ausserrhoden, aus kirchlichen Kreisen und der Integra-Schule. Das Präsidium übernimmt Marianne Stuber, Goldach; das Vizepräsidium Dolores Waser, St. Gallen. Die übrigen Vorstandsmitglieder sind: Stefanie Ehrbar, Herisau; Maya Leu, Teufen; Paul Marti, St. Gallen; Jutta Neuweiler, Münchwilen; Chika Uzor, St. Gallen und Michael Vogt, Rapperswil-Jona. 

 

Text: bw – Foto: Pixabay – Kirchenbote SG, 3. Juni 2019


Kommentar erstellen