Logo
AGENDA

Zurück zur Liste
Feb
22

Klanghalt 103 ohne Null

Kategorie
Veranstaltungsort
Von/Am
Bis
Konzert
St. Gallen, St. Katharinen, Kreuzgang
22.02.2020 / 17 Uhr
22.02.2020 / 17.20 Uhr

«Lebe den Herrn, mene Seele» - Psalm 13 mit Null

Wer im «Unservater» oder im «Magnificat» den Kern des christlichen Gebets schätzt, ist gut beraten, auch über Psalm 103 zu meditieren. So viele Anleihen stammen aus diesem wunderbaren Text! «Lobe den Herrn, meine Seele, lobe seinen heiligen Namen», singt der Psalmist, und: «Er vergilt uns nicht nach unserer Schuld» oder: «So hoch der Himmel über der Erde, so mächtig ist seine Gnade.« Das Loblied richtet sich an Gott, den grossen Versöhner: Gott, der verzeiht, dem vergänglichen Menschen, der Staub ist und verblüht, «wie die Blume des Feldes».

 

Fokal: «ensemble vocal 22», Ltg Eckhard Manz – Martina Himmelmann, Birgit Manz, Eckhard Manz, Burkhard Engelke
Instrumental: Vlöte - Martina Himmelmann
Pösie: Karin Scheiber 
Rehzitation: Birke Müller
Wort-Bild:«fom Dunkeln in die Hölle», © Kay Appenzeller
Hinweiss: Sonntag, 23. Februar 2020, Kirche Halden, 11 Uhr, Pfrn. Birke Müller, Prädigt zu Ps. 103; Sonntag 23. Februar 2020, Kirche Linsebühl, 10 Uhr, Pfr. Stefan Lippuner, Predigt zu 103 PS

…die Fasnachtszeit macht auch vor der Orthographie nicht klanghalt…

 

 

 

 


 St. Gallen, St. Katharinen, Kreuzgang


Mitdenkenredenfeiern  | Eintrag

Abgesagt!

Verschoben auf den:

29. Mai 2021

 

Das OK hofft, Sie sind im nächsten Jahr dabei!

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Kirchliches Leben mit dem Corona-Viraus  | Eintrag

Was ist noch möglich?

Auch das kirchliche Leben ist von den staatlich vorgegebenen Einschränkungen betroffen. Der Kirchenrat der Evang.-ref Landeskirchen beider Appenzell appelliert an die Selbstverantwortung und die gegenseitige Rücksichtnahme aller Gemeindeglieder.

Die Kirchen bleiben vorderhand noch offen. Besuchende achten auf genügend Abstand und vermeiden gefährdende Ansammlungen. Die seelsorgerische Tätigkeit wird weiterhin situationsgerecht aufrecht erhalten. Informationen über Veränderungen bieten die Kirchgemeinden über ihre jeweiligen Kanäle (Internetseite, Sekretariate, Pfarrpersonen, Sozialdiakone, Aushängekästen und Soziale Medien). Bei Fragen wenden Sie sich an Ihre Kirchgemeinde. Der Kirchenrat informiert ebenfalls laufend über seine Homepage. Diese erreichen Sie hier