Logo
Wirtschaft

Wohlgefällige Töne verewigt

Das Glockenkonzert «Zusammenklang» über den Dächern St. Gallens im August 2016 ist verklungen. Im Nachklang präsentieren die Herausgeber Simon Netzle und Karl Schimke das einmalige Hörerlebnis in schriftlicher Form.

29 Kirchen und Kapellen der Stadt waren mit insgesamt 118 Kirchenglocken an diesem Kulturereignis beteiligt. Das Buch dokumentiert den Weg von der Idee zur Realisation in Text und Bildern. Natalija Marchenkovas und Karl Schimkes Kompositionen werden ebenso behandelt wie die ausgetüftelte Technik und der Festtag selbst.

Schwerpunkt bei den Glocken
Der Schwerpunkt der Publikation aber liegt bei den Glocken. Hans Jürg Gnehm, ein schweizweit bekannter Glockenexperte, hat sämtliche Kirchenglocken der Stadt St.Gallen für die städtische Denkmalpflege inventarisiert. Dieses Resultat wird nun der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Ergänzt wird das Buch durch eine CD mit der Komposition «Zusammenklang» und den einzelnen Glockenmotiven. Stadtpräsident Thomas Scheitlin hält das Vorwort. Philipp Landmark spricht zum Nachklang über «das Lächeln der Glocken».

Ein Buch in Schwarz und Gelb
Das fadengeheftete, 220 Seiten starke Werk ist in den dominanten Farben Gelb und Schwarz gehalten, schliesst eine CD mit dem Konzert und den einzelnen Glcokentönen ein, wurde von Roland Stieger, TGG, gestaltet und die Verlagsgenossenschaft St.Gallen hat es in ihr Programm aufgenommen. Die gebundene Form des 38-minütigen Glockenkonzerts kostet 38 Franken. – www.vgs-sg.ch

Link zum Glockenkonzert «Zusammenklang» in St. Gallen

 

Text und Foto: Katharina Meier, pd – Kirchenbote SG, Februar 2018


Öffentlichkeitsarbeit in der Kirchgemeinde

Offentlichkeitsarbeit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Mit Tipps und Inputs von Fachleuten geht es am Samstag, den 10. März zur Sache.

An diesem Vormittag erfahren Interessierte und Zuständige aus den Kirchgemeinden, worauf sich achten müssen und wie die Kommunikation der Kirchgemeinde verbessert werden kann. Es gibt Workshops zu: 1. Homepages 2. Schreibwerkstatt 3. Kontakt Medien 4. Social Media. Anmeldung bis 2. März an info@ref-arai oder Tel. 071 340 04 55 Beginn 09.00 Uhr, Ende mit Apéro ab 12.30 Uhr Ort: Ref. Kirchgemeindehaus Herisau!

  | Artikel

Humor ist  | Artikel

Von der mittlerweile preisgekrönten Web-Serie "Hilfe, meine Frau ist Pfarrerin" sind gegenwärtig 11 Episoden aufgeschaltet. Die leicht absurden Geschichten über biblisch-christliche Lebensbetrachtung zeigen mit Augenzwickern auf, wohin gewisse Auslegungen in der Lebenspraxis führen können. Keine tiefschürfende theologischen Auseinandersetzung jedoch in zeitgemässer Form Inputs zu Glaubensfragen, die der/dem Einen oder Anderen vielleicht auch schon durch den Kopf gegangen sind. Die Art des Humors ist nicht jedermanns Sache - einfach mal reinschauen und sich eine eigene Meinung bilden. Viel Spass!